LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.

Links ins WWW

 

Kapitel 11 Störfaktoren

Im allgemeinen besitzen die Bodenradar-Antennen nach oben und zur Seite Abschirmungen, sodass theoretisch die Signale nur nach untern abgestrahlt werden sollten. Dennoch kommt es immer vor, dass auch von oberirdischen Reflektoren Signale durch die Luft zu den Geräten gelangen und in den Radargrammen sichtbar werden. Wände und Dächer von Gebäuden, Leitungen (Abb. 15) oder nahestehende Bäume (Abb. 14) können dazugehören. Sie werden in der Regel daran erkannt, dass sich die Luftsignale praktisch mit bekannter Lichtgeschwindigkeit fortpflanzen, was dann an der typischen Hyperbelkrümmung des Luft-Reflektors erkannt wird und beim Datenprocessing beseitigt werden kann, wie die folgenden Bilder zeigen.

 abb14

Abb. 14. Luft-Reflexionen von Bäumen.

abb15 

Abb. 15. Luft-Reflexion einer Hochspannungsleitung

 

 Kapitel 10  Inhalt  Kapitel 12