LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.

A44 Ärger mit dem neuen Autobahnabschnitt

[18.5.2021]

Seit August 2018 ist das neue Stück der A44 quer durch den Tagebau Garzweiler fertig. Die A61 wird auf einigen Kilometern Länge durch den Tagebau abgegraben und die Autofahrer müssen mal eben den Umweg über die neue A44 in Kauf nehmen.

Doch nicht nur der Umweg ist ein Ärgernis und verursacht zusätzliches CO2. Das neue Autobahnteilstück ist zudem extrem windempfindlich. Schon mehrfach sind LKW - Anhänger oder Auflieger umgekippt und haben Unfälle verursacht. Inzwischen wird die Autobahn auch zeitweise gesperrt mit dem Effekt, dass sich der Verkehr über Bundes- und Landstraßen, teilweise durch kleine Ortschaften quälen muss. Der Bergbaubetreiber müsste für die Kosten von Windschutzmaßnahmen aufkommen. Doch RWE verweigert die Maßnahme mit dem Hinweis, die Strecke sei kein "Unfallschwerpunkt".

Zum wiederholten Male verweigert RWE für die Folgen seiner Tätigkeit gerade zu stehen!

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles A44 Ärger mit dem neuen Autobahnabschnitt