LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.

Bodenbewegung nach dem Braunkohlentagebau

[13.11.2020]

Blühende Landschaften mit rekultiviertem Grund ohne Gefährdung von Mensch und Sachen hat uns der Braunkohlenbetreiber immer versprochen.

Wie jetzt Prof. Dr. Mahdi Motagh vom Potsdamer Geoforschungszentrum erforscht hat, ist sowohl in dem durch Abraum wieder aufgeschütteten Gelände wie auch im benachbarten Gelände die Oberfläche in Bewegung. Senkungsraten von 30 bis 40 cm oder horizonale Bewegungen von 12cm pro Jahr hat er festgestellt. Prof. Motagh stützte sich dabei auf neueste Satellitendaten.  Hier gibt es mehr Infomationen zum Thema.

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Bodenbewegung nach dem Braunkohlentagebau