LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.

Neue Braunkohleplanung

[7.11.2017]

Am 13. 10. 2017 ist im Braunkohlenausschuss in einer Klausursitzung die neue Braunkohleplanung vorgestellt worden. Bekanntermaßen hat die Landesregierung in 2016 für GarzweilerII eine neue "Leitentscheidung" getroffen, wonach das Gebiet des Tagebaubereichs Garzweiler II eingeschränkt wurde.

RWE hat nun im Braunkohlenausschuss seine Vorstellungen der Umsetzung der Vorgaben vorgestellt. Danach würde der Ort Holzweiler zur Halbinsel. Rundum würde er später in einer Entfernung von 400m vom Restsee umschlossen. Zum Glück waren die Politiker entsetzt, zumal nicht alle Vorgaben erfüllt werden.

Unvorstellbar scheint auch nach Ende des Tagebaus und der Füllung des riesigen Loches mit Wasser aus dem Rhein, dass während der 40jährigen Befüllung dauerhaft das Ufer für Wassersport nutzbar werden soll. Schließlich würde der Wasserspiegel rein rechnerisch jedes Jahr um 6-8m steigen. Da muss man schon eine lange Rampe bauen und jede Uferbefestigung wäre nach einem Monat schon wieder im Wasser versunken.

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Neue Braunkohleplanung