LVBB-NRW

Landesverband Bergbaubetroffener NRW e.V.

Spätfolgen des Bergbaus

[9.9.2017]

Mit der letzten "Schicht im Schacht" ist der Bergbau bekanntlich nicht zu Ende. Das wurde jetzt noch einmal auf einer Veranstaltung in Rheinberg bei der SGB deutlich. Für die fälligen Kanalsanierungen kommt die RAG nicht in voller Höhe auf, da die Nutzungsdauer der reparierten oder erneuerten Kanäle länger ist als die der vorhandenen Kanäle. Dabei hat natürlich niemand gefragt, ob die Kanäle zur Zeit oder in ferner Zukunft saniert werden sollten. Diese Kosten werden über die Gebühren auf die Bürgerinnen und Bürger übertragen.

Aber weitere Kosten drohen. Durch die Kanalsanierungen, die oftmals in offener Bauweise erfolgen müssen, werden anschließend auch Straßenreparaturen und -neubauten erforderlich. Während bei reinen Reparaturen die RAG in die Pflicht genommen werden kann, ist die Situation bei Erneuerung anders. Hier werden wieder bei den Anwohnern Beträge anfallen. Da können mal schnell ein paar Tausend Euro zusammen kommen. Die Stadt Rheinberg informierte die Immobilienbesitzer schriftlich und jetzt auch beim Stammtisch der SGB. Die NRZ berichtete über die Veranstaltung.

Aktuelle Seite: Startseite Aktuelles Spätfolgen des Bergbaus